Kopfhörer by JayMantri (CC0 Public Domain) via Pixabay

Wie das Leben so spielt! Aufbruch nach Thailand!

Allgemein, Reisen

„Wenn es mit Hamburg nicht klappt, gehe ich reisen.“ So lautete der Satz, welchen ich regelmäßig von mir gab, seit dem Zeitpunkt als ich beschloss, nach meinem dreimonatigen Praktikum, in Hamburg zu bleiben. Der Gedanke auf Reisen zu gehen, war verlockend aber trotz allem in weiter Ferne. Es lag daran, dass ich felsenfest davon überzeugt war, einen Job in Hamburg zu ergattern und in der schönsten Stadt Deutschlands Wurzeln zu schlagen. Im Grunde sah zunächst auch alles danach aus. Ich bekam eine Traineestelle in einer Marketingagentur und die WG-Suche hatte ich auch bereits aufgenommen.

Aber wie sagt man des Öfteren so salopp: „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!“

Mein Plan im Herbst direkt mein Masterstudium anzuschließen ging nicht auf. Es gelang mir nicht einen Studienplatz zu bekommen, dadurch verlor ich den Anspruch auf die staatliche Familienbeihilfe und durfte das Geld zurückzahlen. Vor diesem Hintergrund war der Verdienst der Traineestelle unzureichend und ein richtiger Job musste her. Zunächst packte mich der Ehrgeiz in kürzester Zeit einen neuen Job zu bekommen, bevor mir meine missliche Lage vollends bewusst wurde.

Aus der Traum von Hamburg?

Die ernüchternde Antwort vorerst ist: JA! Aber da war doch dieses Versprechen an mich selbst: „Wenn es mit Hamburg nicht klappt, gehe ich reisen.“ Genau das mache ich nun auch. Aus mir unerklärlichen Gründen träume ich schon seit Längerem davon nach Asien, genauer gesagt nach Thailand, zu reisen. Wann steht man schon mal ohne Job und Wohnung da und ist somit absolut frei und ungebunden. Ich beschloss also das Beste aus der Situation zu machen und buchte, nach einer ausführlichen Recherche, kurzerhand einen Flug nach Bangkok.

Eine Frage, die ich mir immer wieder stellte, war: „Kann man sich in eine Stadt bzw. einen Ort verlieben?“ Ganz ehrlich – inzwischen würde ich diese Frage ganz klar mit „Ja“ beantworten. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass Hamburg der Ort ist, wo ich hingehöre. Meine Reise in die Heimat nach Kärnten und anschließend nach Thailand trete ich somit mit einem lachenden und einem weinenden Auge an.

Kulturreise, Selbstfindungstrip und ein Hauch von Fluchtverhalten

In Anbetracht der Tatsachen wurde mir wieder einmal klar, dass man die Geschichte des Lebens des Öfteren nicht selbst schreibt. Diese private als auch berufliche Wende brachte mich zum Umdenken. Ich verabschiedete mich von meiner engstirnigen Einstellung, unbedingt im Social Media Bereich arbeiten zu wollen und weitete meinen Horizont. Unterstützt wurde dies auch durch das Buch „Rock Your Idea“ von Martin Gaedt, welches ich zu diesem Zeitpunkt las. Ich beschloss also, dass eine Reise weit ab vom Alltag genau das Richtige ist.

Meine Rundreise durch Thailand bestreite ich als Backpackerin. Die Route wird dabei von mir ganz individuell gestaltet. Ich finde es abgedroschen zu sagen, dass die Reise dazu dient ‚mich selbst zu finden. Ich finde, das trifft es auch nicht, denn ich weiß, wer ich bin und was ich kann. Vielmehr geht es darum eine andere Kultur kennenzulernen, auf sich selbst gestellt zu sein und sich für einen Monat von dem Luxus, in dem wir leben, zu verabschieden. Ich erhoffe mir Denkanstöße, eine vielfältige Bereicherung, Erholung und eventuell auch die zündende Idee in die Selbstständigkeit, von der ich schon lange träume.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s